Verordnung

11.12.2018

Betrifft: Ausnahmeverordnung für die Verwendung von pyrotechnischen Gegenständen der Kategorie F2

Gemäß der Bestimmung des § 38/1 des Pyrotechnikgesetzes 2010, BGBl.Nr 131/2009 i.d.g.F., wird vom Bürgermeister folgende

Verordnung

erlassen:

In der Zeit vom 31. Dezember 2018, 24.00 Uhr bis 01. Jänner 2019, 00.30 Uhr, wird die Verwendung pyrotechnischer Gegenstände der Kategorie F2, durch über 16 Jahre alte Personen, von den in folgenden Absätzen angeführten Ausnahmen abgesehen, in den im beiliegenden Lageplan ausgewiesenen Gebieten von Mellau (zwischen Hotel Engel, Platz 68, und Hotel Kanisfluh, Platz 60, 6881 Mellau), gestattet. Die Verwendung von pyrotechnischen Gegenstände und Sätze in der Nähe von leicht entzündlichen oder explosionsgefährdeten Gegenständen, Anlagen und Orten, wie insbesondere Tankstellen, ist verboten. Die Verwendung von pyrotechnischen Gegenstände und Sätze innerhalb und in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Gotteshäusern, Krankenanstalten, Kinder-, Alters- und Erholungsheimen sowie Tierheimen und Tiergärten ist verboten. Pyrotechnische Gegenstände der Kategorie F2 dürfen innerhalb oder in unmittelbarer Nähe größerer Menschenmengen nicht verwendet werden, es sei denn, sie erfolgt im Rahmen einer gemäß § 28 Abs. 4 oder § 32 Abs. 4 zulässigen Mitverwendung.