Die Pest in Mellau

Die Sage
Es sind bittere Zeiten gewesen, als die Pest während des Dreißigjährigen Krieges zweimal Mellau heimsuchte. Viel Not und Elend kamen in ihrem Gefolge. Daran erinnern heute noch Kapellen und Kreuze. In dieser Zeit fiel den Dorfbewohnern auf, dass die Töser Bauern schon längere Zeit nicht im Dorf heraußen zu sehen waren. Man hielt Nachschau und siehe, in einem Haus war alles schwer krank, in einem anderen lagen Vater und Mutter tot im Bett, und deren Kinder hatten in ihrem Hunger schon alles Essbare aufgezehrt und sollen sich sogar von Bergheu ernährt haben. Damals versprachen alle Töser, eine Kapelle zu bauen, wenn die Pest verschwinde.

Das Gleiche geschah auf dem Schönboden, der früher ganzjährig bewohnt war;  man versprach 1635 eine Kapelle zu bauen, wenn man in Hinkunft von der Pestseuche verschont bleiben sollte, und dazu noch als besonderer Dank einen Pest-Christus zu schnitzen, dessen Leib mit Beulen bedeckt war.
Nachdem die erste Pestepidemie an die 180 Leute hinweggerafft hatte, versprachen die übrigen Mellauer, zum weiteren Schutz am Dorfeingang bei der Klausmühle drei Kreuze aufzustellen. Das habe auch, als die Pest das zweite Mal herein wollte, richtig geholfen. Und es hieß, wenn man ein Jahr auslasse, dann komme die Seuche vom Land wieder herein.

Die drei Kreuze wurden viel aufgesucht und sogar von den Nachfahren dankbar als Symbol in das Mellauer Gemeindewappen aufgenommen.

Quelle: Vogt, Werner. Sagen aus der Talschaft Bregenzerwald.

Wanderroute: Rossstelle - Alpe Wurzach - Kanisfluh - Au

Wandertipp
Vom Ortszentrum Richtung Teppichfabrik - durch den Betrieb hindurch mit anschließendem schönen Spazierweg inmitten grüner Wiesen bis zur Klausbrücke (die unter Denkmalschutz stehende gedeckte Holzbrücke wurde im Jahre 1989 saniert), Querung der Bundesstraße 200. Nun entlang der Bundesstraße 200 zu den ersten Häusern am Ortseingang gehen und schließlich links auf dem Spazierweg entlang des Fluhbaches zum Wasserfall laufen. Nun verläuft der Rundwanderweg entlang des Fluhbaches zum Ortseingang, vorbei an den 3 Pestkreuzen, und anschließend über die Parzelle Klaus zum Ortszentrum zurück.

Gehzeit
ca. 1 Stunde

Einkehrmöglichkeiten
Mellauer Gasthäuser

Hier finden Sie weitere Informationen zur "Sagenwelt von Mellau".